PRP bei Haarausfall

PRP-Behandlung gegen Haarausfall


Der beste Einfall gegen Haarausfall

Haare sind unser natürlicher Kopfschmuck und spielen bei unserem Aussehen, unserem beruflichem und privaten Auftreten und unserer Wirkung auf andere Menschen eine große Rolle. Wer gesunde, kräftige Haare hat, der gilt als vital, jung und aktiv.
Leider können wir den Zustand unserer Haarpracht nicht selbst bestimmen. Es sind besonders die Männer, die altersbedingt erhebliche Veränderungen hinnehmen müssen – vom Nachlassen der Haarfarbe bis hin zum Totalausfall.

Für Männer, die unter Haarausfall, kahlen Stellen oder fliehendem Haaransatz leiden und ihre Situation nicht länger hinnehmen wollen,
empfehlen ich die recht neue und überaus wirkungsvolle Methode der PRP Haarwurzelbehandlung.

Dem Übel auf natürliche Weise an die Wurzel gehen.

Die Medizin hat festgestellt, dass eine mangelhafte Versorgung der Haarwurzeln die Ursache für Ausfall und kahle Stellen ist.
Also ähnlich wie bei Pflanzen, die auch über ihre Wurzeln versorgt werden.
Mit PRP wird das Haar auf natürliche Weise zu Wachstum und Regeneration stimuliert.
Zum Einsatz kommt keine künstlich produzierte Medizin, sondern ein wirkungsvolles Präparat, hergestellt aus dem eigenen Blut.
PRP ist eine englische Abkürzung und bedeutet „platelet rich plasma“ = blutplättchen-angereichertes Plasma. Der Begriff steht für ein Konzentrat, das aus dem Eigenblut des Patienten gewonnen wird.

Die Wirkung von PRP: gesunde Wurzeln, kräftiges Haar!

Die im Blut enthaltenen Stammzellen bauen die Haarwurzeln vollkommen natürlich auf. PRP verbessert die Blutzirkulation des nachwachsenden Haare und regeneriert absterbende Haarwurzeln.
Der Haarausfall wird verlangsamt und das Wachstum neuer Haare gestärkt.
Um ein nachhaltig wirkendes Ergebnis zu erreichen, sollte die Behandlung in kurzen Abständen zwei- bis dreimal wiederholt werden.

30-40 Minuten Behandlung – Sie werden um Jahre jünger wirken.

Dem Patienten wird eine kleine Menge Blut aus der Armvene entnommen. In einer Spezialzentrifuge mit hohen g-Werten wird das Blutplasma isoliert und konzentriert.
Es dauert etwa 20 Minuten, dann ist das körpereigene PRP bereit zum Einsatz. Mit sehr feinen Mikronadeln wird das Konzentrat direkt im Bereich der betroffenen Haarwurzeln injiziert.
Die Behandlung ist nur ein klein wenig schmerzhaft, eine örtliche Betäubung nicht nötig.

PRP kann noch viel mehr: z. B. die Haut verjüngen und Falten glätten.

Gestern setzte man noch auf Frischzellenkur. Heute verlassen wir uns auf die zeitgemäße und sichere PRP-Behandlung.
Weil sie so wirkungvoll ist und ihre Aufgaben mit „Biß“ bewältigt, wird sie auch Dracula-Therapie oder Vampir-Lifting genannt. Auch hier kommt Eigenblut zum Einsatz.
Deshalb ist die Behandlung ausgesprochen risikoarm – Unverträglichkeit oder allergische Reaktionen treten gar nicht erst auf.

Sie haben genug von Haarausfall und kahlen Stellen?
Sie sind an einer Auffrischung Ihrer Haut mit PRP interessiert?
Am besten, Sie verabreden einen unverbindlichen Beratungstermin!

© 2020 Dr. Freudenberger